Lauftext

Artikel des Monats Mai 2011

 

Fidaxomicin versus vancomycin for Clostridium difficile infection [1].

Hintergrund :

Nosokomiale Infektionen durch den Erreger Clostridium difficile ist eine ernste Erkrankung, die mit erheblicher Morbidität und auch Letalität assoziiert ist. Die Standardtherapie besteht derzeit entweder aus Vancomycin (oral) oder Metronidazol. Das Problem hierbei ist die hohe Rückfallrate. In früheren Studien hat sich hier insbesondere der sehr häufige teilweise unkontrollierte Einsatz von Protonenpumpenhemmern als Risikofaktor ausgestellt. Die wichtigsten Risikofaktoren sind aber weiterhin der Einsatz von Breitbandantibiotika und Chemotherapie. In einer prospektiven, randomisierten Phase III Studie wurde die Wirksamkeit und Sicherheit der neuen Substanz (Fidaxomicin) gegenüber Vancomycin untersucht.

 

Studie

in die Studie wurden insgesamt 629 Patienten aufgenommen, von denen 548 Patienten auswertbar waren. Zu Beginn mussten diese Patienten eine Durchfallerkrankung durch C. difficile aufweisen und es musste das Clostridiumtoxin im Stuhl nachgewiesen worden sein. Die Patienten erhielten entweder Fidaxomicin (oral zweimal täglich 200 mg) oder Vancomycin (oral viermal täglich 120 mg) der primäre Endpunkt war die klinische Heilung.

Die Heilungsrate war in beiden Armen vergleichbar (88,2 % versus 85,8%). Signifikant weniger Patienten in der Behandlungsgruppe mit Fidaxomicin erlitten einen Rückfall (15.4% vs. 25.3%, P = 0.005). Die Verträglichkeit war in beiden Studienarmen vergleichbar.

 

Bewertung

für die Behandlung des inzwischen in vielen Kliniken sich zum Problemkeim entwickelten Durchfallerregers, Clostridium difficile, gibt es inzwischen neben Vancomycin und Metronidazol eine weitere wirksame Alternative. Fidaxomicin ist eine Substanz aus der Gruppe der makrozyklischen Antibiotika und in vitro deutlich wirksamer als Vancomycin gegenüber C. difficile. Im Unterschied zu Vancomycin und Metronidazol beeinträchtigt diese Substanz die weitere Stuhlflora nur unwesentlich. Insbesondere die deutlich seltenere Rückfallrate lässt hier die Hoffnung auf eine Alternative in der Behandlung der Clostridium difficile-assoziierten Diarrhoen aufkommen. Nach längerem ist erstmalig wieder ein neues Antibiotikum entwickelt worden und hat sich als hochwirksam in der Behandlung einer schweren Infektion erwiesen.

 

Reference List

(1) Louie TJ, Miller MA, Mullane KM, et al. Fidaxomicin versus vancomycin for Clostridium difficile infection. N Engl J Med 2011 Feb 3; 364(5):422-31.

 

Anmelden