Lauftext

Stipendien der Deutschen Leberstiftung

Die Deutsche Leberstiftung vergibt Stipendien, um zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Sie umfassen Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung.

Gefördert werden können bis zu sechs Monate, pro Stipendiat stehen maximal € 5.000,- zur Verfügung. Ein Stipendium ist möglich, wenn sich mindestens eine der beiden beteiligten Forschungseinrichtungen in Deutschland befindet und die beiden beteiligten Forschungseinrichtungen an unterschiedlichen Institutionen angesiedelt sind.

Um die Stipendien können Sie sich bei der Deutschen Leberstiftung bewerben.

Bewerbungen sind bis zum 28. Februar 2014 möglich. Das Bewerbungsformular und die Ausschreibung finden Sie hier. Die Stipendiaten werden auf dem 11. HepNet Symposium (27. und 28. Juni 2014) bekannt gegeben.

Woanders gucken

Fragen an Professor Dr. Thomas Südhof

| T H O M A S S Ü D H O F | Der deutschstämmige Mediziner

Thomas Südhof hat den diesjährigen Nobelpreis für Physiologie oder Medizin

erhalten. Im Interview spricht er über seine Erfahrungen als Forscher in den

USA und Deutschland und über die Frage, ob es wichtig ist, als Forscher ins Ausland

zu gehen.

 

Das vollständige Interview zum Download:

{phocadownload view=file|id=55|text=Woanders gucken|target=b}

Stipendia International

Stipendia InternationalMit Stipendia macht momentan ein sehr interessantes Projekt im Bildungsbereich auf sich aufmerksam. Die Idee ist so simpel wie ambitioniert: Die Macher wollen mithilfe einer umfassenden Stipendiendatenbank den freien Zugang zu Bildung verbessern. So sollen einerseits alle Stipendien und Fördermittel Europas in einer zentralen Datenbank versammelt und auffindbar gemacht werden. Andererseits sollen über Stipendia auch selbst Stipendien vergeben werden können und Schülern, Studenten oder Doktoranden so geholfen werden sich zu finanzieren.

 

Es gibt fünf Gründe, weshalb eine Plattform wie Stipendia unendlich wertvoll wäre:
1. Der freie Zugang zu Bildung wird vereinfacht
2. Stipendiensuchende finden schnell passende Stipendien dank zentralem Verzeichnis
3. Auch kleine Stiftungen finden die besten Kandidaten dank erhöhter Reichweite
4. Förderung von internationalem Austausch durch das Finden fremdsprachiger Angebote
5. Private Stifter können über Stipendia leicht Unterstützung an den Nachwuchs vergeben

 

Stipendia selbst ist derzeit in der Planungsphase und auf eine breite Unterstützung angewiesen. Wenn Sie Stipendia unterstützen oder mehr über das Projekt erfahren wollen, besuchen Sie die Plattform 100-days.net, wo momentan ein Crowdfunding für das Projekt durchgeführt wird: http://100-days.net/de/projekt/stipendia/project
Weitere Informationen zu dem Projekt können ausserdem hier nachgelesen werden: http://stipendia.org/blog/

GILEAD Förderprogramm Infektiologie

Das Förderprogramm 2013

Das GILEAD Förderprogramm Infektiologie unterstützt Projektvorhaben, die zwar umsetzungsreif geplant, jedoch

noch nicht umgesetzt sind und deren Finanzierung nicht gesichert ist. Die finanzielle Förderung ermöglicht die

schnellere Umsetzung erfolgversprechender, exzellenter Projekte im Bereich Infektiologie, die einen messbaren

Nutzen für die betroffenen Patientengruppen haben. Dieser kann aus einer unmittelbaren Verbesserung der Versorgung bzw. der Lebensqualität oder einem relevanten Erkenntnisgewinn zur Pathogenese bzw. Krankheitsgeschehen bestehen. Die Indikationen, in denen eine Projektförderung möglich ist, sind:

 

• HIV

• virale Hepatitis

• invasive Pilzinfektionen

• Mukoviszidose

 

 

Die eingereichten Projekte werden von einem unabhängigen Beirat, bestehend aus erfahrenen Expertinnen

und Experten verschiedener Fachgebiete, anhand von definierten Kriterien bewertet. Im Oktober 2013 werden die geförderten Projekte und ihre Urheber im Rahmen einer Abendveranstaltung in Berlin ausgezeichnet.

Die Fördersumme des gesamten Programms beträgt bis zu 500.000 Euro p.a., die sich auf erfolgversprechende

Projekte in vier Kategorien verteilen. Aus den eingereichten Initiativen werden maximal 7 bis 9 Projekte ausgewählt

und gefördert.

 

Weitere Informatione zu Fördeprogramm erhalten die unter http://www.gilead-foerderprogramm-infektiologie.de

Anmelden